Rheinpfalz-Bericht vom 17. Juni 2020 zum TC Wachenheim

Nur vier Mannschaften hat der TC Wachenheim für die neue Medenrunde angemeldet. Die Herren 40 traten in der Pfalzliga an. Mannschaftskapitän ist Rüdiger Göbel. Die Wachenheimer haben in der neuen Runde vier Kontrahenten. Ihr Auftaktspiel bestreiten sie am Samstag um 13.30 Uhr. Gegner ist der TV Kaiserslautern. „Eigentlich hätten wir erst eine Woche später gegen den TSV Haßloch anfangen sollen. Aber wir haben das Spiel vorverlegt“, erzählt Göbel. Er betont: „Wir sind alle sehr gespannt und freuen uns auf den Start. Auch, dass wir wieder Doppel spielen können, ist gut. Wir hatten auf Kreisebene ja schon grünes Licht. Nun ist es rheinland-pfalzweit genehmigt worden. Das macht ja die Medenrunde aus.“ Nach den Spielen wird das Wachenheimer Clubhaus geöffnet. „Mal schauen, wie das mit dem Geselligen so sein wird“, so Göbel. Sportlich haben sich die Wachenheimer keine besonderen Ziele gesetzt. „In diesem Jahr steht der Spaß in der Medenrunde an erster Stelle. Wir haben ja keinen sportlichen Druck, einen Absteiger gibt es ja nicht. Ich denke, das ist auch mal sehr schön“, erklärt Göbel. Die Wachenheimer Herren 40 stellen eine zweite Mannschaft. Die einzige andere Wachenheimer Erwachsenenmannschaft startet ebenfalls am 27. Juni, 14 Uhr, auswärts beim TC Blau-Weiß Maxdorf. Des Weiteren hat der TC Wachenheim mit den Mädchen U 15 und einem gemischten U 10 Team noch zwei Jugendformationen für den diesjährigen Medenrundenspielbetrieb angemeldet.